Hauptinhalt

#ZUKUNFTblog

Digitalkonferenz »forum sachsen digital«

Digitalkonferenz »forum sachsen digital«

Vernetzung & Austausch zur digitalen Transformation in Sachsen

Über 200 Digitalisierungs-Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Gesellschaft folgten am 14.12.2022 der Einladung zum »forum sachsen digital« in den Alten Schlachthof nach Dresden. Neben interaktiven Formaten zur Vernetzung der Teilnehmenden war die erstmalige Verleihung des »Sächsischen Digitalpreises« in drei Kategorien ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung.

Weiterhin gab Ines Fröhlich, Staatssekretärin im SMWA und CDO des Freistaates, erste Einblicke in die Digitalstrategie für den Freistaat Sachsen. Frauke Greven, Leiterin der Digitalagentur Sachsen, erläuterte hierzu den Entstehungsprozess und die Unterstützung, die die DiAS für das SMWA bei der Erarbeitung der neuen Strategie leistet.

Wirtschaftsminister Martin Dulig beim Rundgang in der Themenwelt
Frauke Greven

»Für die sächsische Staatsregierung ist die Digitalisierung keine Einmal-, sondern eine Daueraufgabe. In Sachsen haben wir hierfür die besten Voraussetzungen wie etwa herausragende Kompetenzen bei Schlüsseltechnologien der Digitalisierung wie Mikro- und Nanotechnologie, 5G oder Industrie 4.0«, sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig. »Das Ziel bleibt bestehen: Mit der Digitalisierung wollen wir die Entwicklung Sachsens zu einer in Deutschland, Europa und der Welt führenden Wirtschafts- und Wissenschaftsregion fortsetzen.« Einige herausragende Digitalisierungsbeispiele vom Freistaat unterstützter Maßnahmen waren in der Themenwelt erlebbar.

»Das Ziel bleibt bestehen: Mit der Digitalisierung wollen wir die Entwicklung Sachsens zu einer in Deutschland, Europa und der Welt führenden Wirtschafts- und Wissenschaftsregion fortsetzen.«

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig

Frauke Greven: »Ein Erfolgsfaktor bei der Erarbeitung der Digitalstrategie war der monatelange dynamische Beteiligungsprozess. So haben sich an der Onlinebefragung mehr als 1.000 Bürgerinnen und Bürger beteiligt. Zahlreiche Expertinnen und Experten haben sich in themenspezifischen Workshops eingebracht. Und der Beirat »Digitale Wertschöpfung« hat wichtige Impulse gesetzt. Viele verschiedene Perspektiven ergeben nun ein ganzheitliches Bild. Gleichzeitig haben sich viele Ergebnisse aus den einzelnen Beteiligungsformaten gegenseitig bestärkt. Das alles zusammen ist ein wichtiger Beitrag für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung in Sachsen.«

Außerdem standen Vertreter der Digital-Szene aus Sachsen auf der Bühne und umrissen die Vielfalt an Institutionen, Programmen, Prozessen und Initiativen, die im Bereich digitale Transformation in Sachsen vorhanden sind und die Zukunft in Sachen Digitalisierung im Freistaat mitgestalten. Während sich am Mittag und Nachmittag ein Teil der Anwesenden in Tischdiskussionen zur digitalen Transformation in den Themengebieten Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung und Wissenschaft sowie Vernetzung austauschte, konnte der Rest der Teilnehmenden in geführten Rundgängen durch die Exponate-Welt digitale Innovationen aus ganz Sachsen erleben. Einige herausragende Digitalisierungsbeispiele vom Freistaat unterstützter Maßnahmen waren in der Themenwelt erlebbar.

Auch Staatsminister Martin Dulig sowie der Staatssekretär in der Sächsischen Staatskanzlei und Beauftragte für Informationstechnologie (CIO), Prof. Thomas Popp, besuchten die Ausstellung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erstmalige Verleihung des Sächsischen Digitalpreises

Als Höhepunkt des »forum sachsen digital« wurde am Nachmittag des 14.12. durch Staatsminister Martin Dulig erstmalig der »Sächsische Digitalpreis« in drei Kategorien verliehen. Mit dem Preis möchte das SMWA auf die vielen lokal Handelnden mit ihren vielfältigen Innovationen und Lösungsansätzen im Zuge der Digitalisierung aufmerksam machen und herausragende Beiträge ehren. Vom 29. November bis 9. Dezember konnten Sie für Ihren Favoriten per Online-Voting abstimmen.

In der Kategorie Wirtschaft ging die Increase Your Skills GmbH (Leipzig) als Sieger hervor. Mit KOMM-STARTER® bieten sie ein Produkt an, welches die Sicherheit von Kommunalverwaltungen nachhaltig verbessert, indem es Cyberattacken simuliert, analysiert und Onlinetrainings anbietet.

Gewinner der Kategorie Gesellschaft ist die Fachhochschule Dresden (FHD) – University of Applied Sciences Dresden, New Work Design Lab (Dresden), die eine VR-Lernanwendung entwickeln, die als Mikrolerneinheit in dem Ausbildungsberuf Elektroniker/in mit der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Anwendung findet.

In der Kategorie Open Source konnte sich die Stiftung »Ecken wecken« (Leipzig) als Sieger durchsetzen, die auf Basis von Open Data eine Gieß-App entwickelt, die den Erhalt von Stadtbäumen sicherstellt.

Zusätzlich wurde von der Jury noch ein Sonderpreis, dotiert mit 15.000 €, vergeben. Diesen Sonderpreis erhält der Verein dezentrale e. V., der im Jahr 2017 in Leipzig gegründet wurde. Seit dem Frühjahr 2020 bereitet der Verein in dem Projekt »Hardware for Future« gespendete Computer auf, gibt sie an bedürftige Menschen aus Leipzig weiter und sorgt so für die digitale Teilhabe der Menschen, die bisher über keinen Computer verfüge.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern und danken allen Teilnehmenden des »forum sachsen digital«, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder, mit neuen Erkenntnissen, Feedback, Fortschritten, Impulsen, Ideen und Innovationen rund um die digitale Transformation in Sachsen.


Von Thomas Bengel, Referent für Öffentlichkeitsarbeit in der Digitalagentur Sachsen

Bild: David Pinzer


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück zum Seitenanfang