Hauptinhalt

#ZUKUNFTblog

Türöffner in die Welt der Technik

Türöffner in die Welt der Technik

Wie begeistert man (junge) Menschen für Technik? Wie leistet man praktische Nachwuchsarbeit? Wie fördert man Kompetenz in den MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik? Auf all diese Fragen hat das Team der VDI-Garage in Leipzig Antworten. In einem bundesweit einmaligen Projekt können Kinder und Jugendliche die Faszination von Naturwissenschaften und Technik ganz praktisch in Kursen, Workshops und Camps erfahren und erproben. Einen Motor auseinanderbauen oder eigene Roboter programmieren – das geht entweder schulbegleitend oder außerschulisch im Ausbildungshaus des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI).

Möglich werden diese Technik-Kurse nicht zuletzt dank der Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Bei ihrem Besuch in Leipzig haben sich Nicolas Schmit, EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte und Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, das genauer zeigen lassen. Es gibt viel zu sehen und anzufassen, denn das Technologiezentrum bietet auf mehreren Etagen unterschiedliche Berufserlebniswelten, die mit Unterstützung von Firmen aus ganz Deutschland ausgestattet wurden, unter anderem eine Porsche-Schülerwerkstatt. Die Angebote aus den Bereichen Robotik, Werkststoffe, Bionik, Automatisierungstechnik und Digitalisierung sind so spannend, dass sie etwa 10.000 Kinder und Jugendliche im Jahr nutzen.

EU-Kommissar Schmit: »Es ist sehr wichtig junge Menschen für Technik zu begeistern. Europa lebt von seiner Innovationskraft und Sachsens Industrie braucht kluge Nachwuchskräfte. Wir müssen dabei alle Menschen im Auge behalten und das Talent von jedem hervorbringen. Die VDI-Garage in Leipzig macht genau dies und hilft auch benachteiligten Menschen eine Perspektive für eine gute und gut bezahlte Arbeit zu schaffen. Ich freue mich, dass der Europäische Sozialfonds dieses Vorhaben unterstützt.«

Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig: »Eine praktische Herangehensweise kann der Türöffner in eine andere Welt sein, insbesondere dann, wenn sich Erfolge einstellen. Nicht zuletzt für die Fachkräftesicherung in den technischen Berufen ist es ein großer Vorteil, diese Kenntnisse und Fähigkeiten bereits bei Schülerinnen und Schülern zu fördern. Gute Angebote der Berufsorientierung, beim Wiedereinstieg in das Berufsleben oder als Formen des lebenslangen Lernens werden immer wichtiger. Dabei hilft uns Europa! Denn wir stehen vor enormen ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen. Kinder und Jugendliche brauchen gute Bildung und eine Perspektive, damit sie in Sachsen ihre Zukunft sehen. Ihre Eltern benötigen qualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze und Unternehmen gedeihen am besten in einem innovativen Umfeld. Hier greift der ESF Plus, aus dem Sachsen in den kommenden Jahren rund 590 Millionen Euro erhält.«

Die VDI – GaraGe hat im Förderzeitraum 2014 bis 2020 Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) erhalten. Es wurden 17 Projekte mit einem Fördervolumen von 1,5 Millionen Euro ESF-Anteil gefördert. Speziell über den ESF wurden folgende Förderungen umgesetzt:

  • Vorhaben zur Erhöhung der Abschlussquote von Schülern
  • Qualifizierung/Beschäftigung benachteiligter junger Menschen
  • Berufsorientierungsprojekte

Auch im neuen Förderzeitraum 2021-2027 werden wieder Projekte der VDI GaraGe gefördert.

Der Europäische Sozialfonds Plus (ESF Plus) ist auch in der kommenden Förderperiode 2021-2027 das wichtigste Instrument der Europäischen Union (EU) für Investitionen in Menschen. Hauptziel ist es, zu einem sozialeren Europa und zu einer Stärkung sozialer Rechte, insbesondere in der Beschäftigungs- und Sozialpolitik beizutragen. Insgesamt stehen knapp 590 Millionen Euro aus EU-Mitteln für Sachsen zur Verfügung. Zusätzlich werden sich der Freistaat, die Kommunen und Unternehmen mit ca. 400 Mil­lionen Euro an der Kofinanzierung der Vorhaben beteiligen.

Der Bildungsbereich vom Kind bis zum Erwachsenen soll mit reichlich 227 Millionen Euro aus ESF-Mitteln gefördert werden. Das können Lernangebote im schulischen Umfeld, aber auch Anteile an speziellen Umschulungen für Erwachsene oder Programme an sächsischen Hochschulen sein. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich dem Bereich der Sozialen Inklusion. Dafür sind rund 186 Millionen Euro und damit weit mehr als 25 Prozent der gesamten ESF Plus Mittel eingeplant. Und es wird auch Raum für die Erprobung Sozialer Innovationen geben.

Weitere Informationen: Europa fördert Sachsen


Ein Gedanke zu “Türöffner in die Welt der Technik

  1. Es ist sehr gut, dass sich ein EU-Kommissar und der sächsische Wirtschaftsminister für dieses Thema interessieren. Dabei sollte aber auch beachtet werden, dass es nicht nur um künftige Fachkräftegewinnung geht, sondern Kenntnisse und Erkenntniss in der Welt der Technik sind für jeden jungen Menschen von Bedeutung. Unabhängig welchen Beruf er einmal erreichen wird.
    Dafür setzt sich die VDI garagage gGmbH ebenso ein wie unser Landesverband Sächisscher Jugendbildungswerke e.V. (www.ljbw.de): Die Garage ist Mitgleied unseres Landesverabndes.

    Michael Hahn – Vorsitzender des Landesverbandes


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück zum Seitenanfang