1. Herausgeber
Inhalt

Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

46. Kraftwerkstechnisches Kolloquium: Freistaat Vorreiter bei der Energiepolitik

Sachsen ist Energieland und kann einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Energiewirtschaft über die Landesgrenzen hinaus leisten. Anlässlich des 46. Kraftwerkstechnischen Kolloquiums hat Staatsminister Sven Morlok heute noch einmal die Vorreiterrolle betont, die der Freistaat in vielen energiepolitischen Fragen einnimmt:

EFRE-Staatsstraßenbau: Ab heute freie Fahrt auf S 258 nördlich Scheibenberg

Heute, voraussichtlich gegen 17 Uhr, wird die S 258 nördlich Scheibenberg wieder für den Verkehr frei gegeben. Der im Juli 2013 begonnene Ausbau der Staatsstraße 258 ist abgeschlossen. Parallel dazu ist auch die sich im nördlichen Bereich anschließende Fahrbahnsanierung der S 258 durch den Erzgebirgskreis beendet.

SMWA zum Bericht des Sächsischen Rechnungshofs

In seinem vorgestellten Bericht erwähnt der Sächsische Rechnungshof unter anderem die Finanzierung der sächsischen Schmalspurbahnen. Zu den darin genannten Punkten nimmt Staatsminister Sven Morlok wie folgt Stellung:

Pilotprojekt zur Verkehrssicherheit gestartet: Freistaat gibt Orientierungshilfe zur Spiegeleinstellung

Das SMWA hat in Zusammenarbeit mit der Tank & Rast sowie der DEKRA das Pilotprojekt „Orientierungshilfe zur Spiegeleinstellung für Nutzfahrzeuge auf den Tank- und Rastanlagen im Freistaat Sachsen“ gestartet. Im Rahmen des Programms werden seit dieser Woche auf allen 10 Tank- und Rastanlagen entlang der Bundesautobahnen in Sachsen Spiegeleinstellflächen aufgebracht. Derzeit werden die Spiegeleinstellflächen am Auerswalder Blick (A 4) aufgebracht. Bis Ende Oktober sollen alle sächsischen Tank- und Rastanlagen mit ihnen ausgestattet sein.

Regionalisierungsmittel: Länder sind sich einig bei zukünftiger ÖPNV Finanzausstattung

Auf der zweitägigen Verkehrsministerkonferenz in Kiel haben sich die Länder über eine auskömmliche Finanzausstattung des ÖPNV bis 2030 geeinigt. Kernpunkte der gemeinsamen Position sind eine Mittelaufstockung auf 8,5 Milliarden Euro und die Sicherstellung einer angemessenen Dynamisierung dieser Mittel durch den Bund, um Kostensteigerungen aufzufangen

Sachsens Arbeitsmarkt im September: Herbst bringt erneut Aufschwung

Der beginnende Herbstaufschwung auf dem Arbeitsmarkt hat die Zahl der Jobsucher in Sachsen weiterhin verringert. 174.150 Menschen in Sachsen sind arbeitslos gemeldet – 12.338 weniger als vor einem Jahr.

Staatssekretär Roland Werner besucht INTERMOT 2014

Staatssekretär Roland Werner besucht INTERMOT 2014

Staatssekretär Roland Werner ist heute zu Gast bei der führenden internationalen Messe für Motorrad-, Roller- und E-Bike (INTERMOT) in Köln. Bei seinem Rundgang schaut er u.a. beim Stand des sächsischen Reifenwerkes Heidenau vorbei. Auch der Messestand des Institutes für Zweiradsicherheit e.V. steht mit auf dem Programm.

FireEye eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden

Sächsische Investitionen für die Zukunft - FireEye eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum

Der US-Spezialist für den Schutz von Unternehmen gegen bislang unbekannte Cyberangriffe, das Unternehmen FireEye, hat sein neues und europaweit einzigartiges Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden eröffnet. "Der Freistaat setzt auf Investitionen und Innovationen. Die Ansiedlung von FireEye ist ein Beleg dafür, dass diese Strategie richtig ist", betont Staatsminister Morlok. (Bild: WFS)

Drittes Branchengespräch Software im Wirtschaftsministerium

Auf Einladung des SMWA fand das dritte Branchentreffen Software statt. „Themen wie die Digitale Infrastruktur, Sicherheit und Datenschutz oder IT-Bildung sind für die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft von herausragender Bedeutung. Sachsen ist hier in vielen Bereichen vorbildlich: mit der Initiative zum Breitband-Ausbau ‚Digitale Offensive Sachsen‘ oder dem starken Engagement im Rahmen des EU-Mikroelektronik-Programms ECSEL“, betonte Staatssekretär Fiedler.

Tag der Sachsen 2014

Staatsminister Sven Morlok besuchte am Samstag Sachsens größtes Volksfest. Das SMWA war im Zelt der Staatsregierung mit der Ausstellung „Meisterleistung“ über traditionsreiche sächsische Handwerksbetriebe vertreten. Beim Rundgang kam Staatsminister Morlok mit Handwerkern, Unternehmern aus der Region und natürlich zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

Richtlinie über die Gewährung von Fördermitteln für Schmalspurbahnen

SMWA sichert Fortbestand sächsischer Schmalspurbahnen und Parkeisenbahnen

Sächsischer Staatspreis für Design

Nominierungen zum Sächsischen Designpreis 2014

Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mehr Wert durch Design“. Ziel ist es, die Potenziale von Design und Designwirtschaft stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und zugleich die Möglichkeiten für andere Branchen transparenter darzustellen. Die Jury nominierte 35 herausragende Produkte für den Sächsischen Staatspreis für Design. Die Preisträger werden am 24. Oktober 2014 im Rahmen der designers open in der Leipziger Messe ausgezeichnet.

Regionale Medieninformationen des SMWA

    Marginalspalte

    Staatsminister Sven Morlok

    Portrait Staatsminister Sven Morlok

    Herzlich willkommen!

    SMWA auf Facebook

    Liken Sie das SMWA auf Facebook

    Vorschläge Unterfahrschutz

    Zwölf Kilometer Unterfahrschutz sind sachsenweit bereits montiert. Bitte melden Sie uns Ihre Vorschläge für weitere Nachrüstungen.

    Bild eines montierten Unterfahrschutzes

    Kontakt

    Pressestelle

    • SymbolBesucheradresse:
      Wilhelm-Buck-Straße 2
      01097 Dresden
    • SymbolTelefon:
      (+49) (0351) 5 64 80 60
    • SymbolTelefax:
      (+49) (0351) 5 64 80 68
    • SymbolE-Mail schreiben

    Bürgerbeauftragte

    • SymbolBesucheradresse:
      Wilhelm-Buck-Straße 2
      01097 Dresden
    • SymbolTelefon:
      (+49) (0351) 5 64 80 64
    • SymbolTelefax:
      (+49) (0351) 5 64 80 68
    • SymbolE-Mail schreiben

    Wir sind dabei!

    Bild audit berufundfamilie

    © Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr