1. Herausgeber
Inhalt

Martin Dulig I Konkret

Im neuen TV-Format »Martin Dulig | Konkret« will Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig zuhören und diskutieren, was die Menschen im Freistaat bewegt.

Die Sendereihe ist eine Kooperation des Sachsen Fernsehens und des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Übersicht aller Sendungen Auf YouTube

Martin Dulig mit weiteren Studiogästen in der Sendung »Martin Dulig | Konkret«.

Trotz A-Lage braucht es einen Plan B – Handel und Gastronomie fehlen Kunden und Umsatz

In diesem Talk geht es um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Einzelhandel und die Gastronomie im Freistaat. Was bringen Click & Meet und Click & Collect dem Einzelhandel? Welche Möglichkeiten gibt es für Handel und Gastronomie in der Pandemie? Und welche Perspektiven gibt es für den Alltag mit Corona? In der ersten Sendung diskutiert Wirtschaftsminister Martin Dulig mit Doris Palmer von der Aktion »Leere Stühle« und Modeunternehmer Ronny Rühle von »indigo Fashion« aus Großenhain.

Wirtschaftsminister Martin Dulig zusammen mit weiteren Studiogästen in der Sendung »Martin Dulig | Konkret«

Testen bis der Alltag kommt?

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig diskutiert bei »Martin Dulig | Konkret« im Sachsen Fernsehen mit Jens Ellinger vom Elldus Ressort in Oberwiesenthal und Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie, über das angelaufene Modellprojekt in Augustusburg, Öffnungsperspektiven und –konzepte mit digitalen Lösungen für Kultur, Hotellerie und Gastronomie während der Corona-Pandemie in Sachsen.

Wirtschaftsminister Martin Dulig zusammen mit weiteren Studiogästen in der Sendung »Martin Dulig | Konkret«

Bleibt alles anders? Arbeit nach Corona.

Die vergangenen Monate haben uns gezeigt: Arbeit im Homeoffice funktioniert. Aber: Wo sind Beschäftigte besser aufgehoben – im Büro oder zu Hause? Wie kann ich den Teamgeist stärken, wenn direkte Treffen ausfallen? Wird die Pandemie wirklich zum Treiber flexibler Arbeitsmodelle? Auch wenn keiner weiß, wie lange die Ausnahmesituation noch dauert: Es wird eine Zeit nach Corona geben. Die Frage ist: Verändern sich Unternehmenskulturen und -strukturen nachhaltig? Gleichzeitig kommt am Thema Digitalisierung keiner mehr vorbei und auch die Automatisierung nimmt zu. Führt das zu einem Verlust von Stellen? Diese und andere Fragen diskutiert der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister in der Sendung »Martin Dulig | Konkret« mit Saskia Rudolph, Spiegelneuronen – Angewandte Positive Psychologie GmbH, Rainer Striebel Vorstandsvorsitzender AOK PLUS und Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates und des Betriebsrates des Fahrzeugwerkes Zwickau der Volkswagen Sachsen GmbH.

© Institution